Pokerglossar und Terminologie

Das Pokerspiel steckt voller rätselhafter Begriffe. Um Sie mit dem Jargon an den Tischen vertraut zu machen, haben wir ein Glossar mit Pokerbegriffen zusammengestellt, manche davon verlinkt. Um zum jeweils vorherigen Eintrag zurückzukehren, klicken Sie einfach auf den Zurück-Button Ihres Browsers.

A

Ace-high

Ein Blatt aus fünf Karten, das ein Ass enthält, jedoch weder Straße, Flush noch Paar.

Aces full

Ein Full House mit drei Assen (und einem beliebigen Paar).

Aces up

Ein Blatt aus zwei Paaren, von denen eines aus Assen besteht.

Action

Das Setzgeschehen am Tisch, wie beispielsweise das Schieben und das Erhöhen.

Aktiver Spieler

Ein Spieler, der noch nicht gepasst hat.

Add-on

Die Möglichkeit, bei einem Mehrtischturnier (MTT) am Ende der Re-buy-Periode, normalerweise nach 60 Minuten, zusätzliche Chips zu erwerben.

All-in

Das Setzen des gesamten Chip-Stapels entweder als Teil einer Taktik oder um mit dem Einsatz eines anderen Spielers mitzugehen (gleichzuziehen).

Ante

Eine Gebühr, die zusätzlich zu den Blinds zu bezahlen ist, bevor man sein Blatt sieht – normalerweise in späteren Runden eines Turniers. Je höher der Blind, desto größer die Ante.

B

Backdoor

Wenn Sie die letzten zwei Karten (den Turn und den River) zur Vervollständigung Ihres Blatts benötigen. Beispiel: Sie haben Treff B und D und der Flop bringt Treff A, Herz 5 und Pik 6. Wenn der Turn Treff K und der River Treff 3 bringt, haben Sie ein Backdoor Flush.

Bad Beat

Wenn ein starkes Blatt, das statistisch gesehen gewinnen müsste, nicht gewinnt. Glauben Sie uns, so etwas kann passieren.

Bankroll

Das Geld, das Sie für Ihre Einsätze verfügbar haben – entweder in Ihrem partypoker Konto oder für eine spätere Einzahlung beiseite gelegt.

Bankroll Management (BRM)

Die Auswahl des richtigen Spiels entsprechend der Größe Ihrer Bankroll und der gezielte Wechsel zu größeren oder kleineren Spielen.

Big Blind

Ein Big Blind ist doppelt so hoch wie der Small Blind (Blinds sind die beiden fixen Einsätze, mit denen ein Blatt begonnen wird).

Blank

Eine Karte, die sich mit keiner anderen Karte in Ihrem Blatt kombinieren lässt.

Bluff

Wenn Sie kein gutes Blatt haben, aber so setzen und erhöhen als hätten Sie eines.

Bounty

In Mehrtischturnieren (MTTs) schreiben wir auf den Kopf mancher Spieler ein Kopfgeld aus. Wer solche Spieler aus dem Spiel drängt, erhält eine Belohnung.

Pause

Mehrtischturniere (MTTs) können ziemlich lange dauern. Deshalb werden oft Pausen eingelegt, die normalerweise um 55 Minuten nach der vollen Stunde beginnen und 5 Minuten lang dauern.

Bubble

Der letzte Spieler, der ausscheidet, bevor die Preisgeldränge beginnen. Wenn Sie beispielsweise 200 Turnierteilnehmer haben und die Preise am 15. Platz beginnen, landet der 16. Platz in der Bubble (tut mir leid, Bubble).

Bullets

Ein Paar Asse

Button

Eine kleine Scheibe, die den Platz des Gebers kennzeichnet (bewegt sich mit jedem Blatt im Uhrzeigersinn um einen Platz weiter).

Buy-in

Der Betrag, den Sie zu Beginn eines Bargeldspiels haben, oder die Teilnahmegebühr eines Turniers.

C

Call (mitgehen)

Wenn Sie mit dem Einsatz eines anderen Spielers gleichziehen.

Cash Game (Bargeldspiel)

In Turnieren besitzen Chips einen Punktewert. In Bargeldspielen haben sie einen Geldwert.

Check (schieben)

Wenn Sie an der Reihe sind, keine Action vor Ihnen stattfand und Sie sich entschließen nicht zu setzen.

Check-Raise

Ein klassischer Spielzug. Sie schieben in der Hoffnung, die anderen Spieler zum Setzen zu bewegen. Tun sie das, so erhöhen Sie.

Gemeinschaftskarten

Die fünf Karten in der Tischmitte – der Flop, der Turn und der River (auch das "Board" genannt).

Continuation Betting

Eine Art von Bluff. Vor dem Flop sah Ihr Blatt hervorragend aus, danach eher nicht mehr. Doch Ihr Gegner weiß das nicht, weshalb Sie nochmals setzen. Ganz schön gerissen.

D

Position des Dealers

Auch "Button" genannt. Der letzte Spieler, der in einer Setzrunde am Zug ist und die beste Position am Tisch.

E

Frühe Position

Die Spieler, die in einer Setzrunde als Erste am Zug sind. Normalerweise zwei Plätze zur Linken der Blinds.

Teilnahmegebühr

Der Anteil am Eintrittsgeld, den der Veranstalter erhält, normalerweise 10%.

Entry Stake

Im Gegensatz zum Buy-in (rein die Kosten für die Turnierteilnahme) sind Entry Stakes die von den Spielern bezahlten Beträge, die in den Preispool wandern.

F-G

Fifth Street

Auch "River" genannt. Die fünfte Gemeinschaftskarte auf dem Tisch und die letzte Setzrunde.

Fisch

Ein neuer Spieler und leichte Beute für die geübteren "Haie" am Tisch.

Flat Call

Mit einem Einsatz mitgehen, ohne ihn zu erhöhen.

Flop

Nach der ersten Setzrunde werden drei Karten aufgedeckt auf den Tisch gelegt. Dies ist der "Flop", bei dem die zweite Setzrunde beginnt.

Flush

Beliebige fünf Karten derselben Farbe.

Flush Draw

Wenn Sie vier Karten derselben Farbe haben und hoffen, eine fünfte zu erhalten, um ein Flush zu bilden.

Fold (passen)

Wenn Sie aus einem Blatt aussteigen, indem Sie Ihre Karten wegwerfen.

Four of a Kind (Poker)

Vier Karten desselben Werts (Zahl oder Bild), auch "Quads" genannt.

Fourth Street

Die vierte ausgeteilte Gemeinschaftskarte (auch "Turn" genannt). Startet die dritte Setzrunde.

Freeroll

Ein Turnier, dessen Teilnahme kostenlos ist.

Full House

Ein Blatt bestehend aus drei gleichwertigen Karten und einem Paar, z. B. drei Asse und zwei Damen.

H

Heads-up

Wenn nur zwei Spieler in einem Blatt sind.

Hole Cards

Die zwei Karten, die jeder Spieler erhält, bevor die erste Setzrunde beginnt.

I-K

In the money

Wenn in der Endphase eines Turniers alle im Spiel verbliebenen Teilnehmer einen Preis gewinnen, sagt man, die Spieler sind "in the money".

L

Späte Position

Normalerweise zwei Plätze zur Linken des Buttons – die letzten Spieler (außer dem Dealer), die in der Setzrunde an der Reihe sind. Eine gute Position am Tisch.

Limit

Ein Spiel, bei dem die Einsätze mit vier Erhöhungen pro Runde beschränkt sind, wobei kein Einsatz höher sein darf als der Big Blind.

Limp-in

Wenn Sie mit einem Call in den Pot einsteigen und nicht mit einer Erhöhung. Dies passiert am häufigsten, wenn der erste Spieler, der am Zug ist, mit dem Big Blind nur mitgeht.

M

Micro Cash Game (Micro-Bargeldspiel)

Für diese Spiele benötigen Sie nur einen geringen Geldbetrag. Die Blinds sind ebenfalls sehr niedrig – perfekt für neue Spieler.

Mittlere Position

Am Tisch zwischen der frühen und der späten Position (der fünfte, sechste und siebente Platz zur Linken des Buttons an einem Tisch mit zehn Plätzen).

Minimum Sit Down

Die Mindestmenge an Cash Chips, mit denen Sie an einem Bargeldspiel teilnehmen dürfen. Dies ist normalerweise ein Vielfaches des Big Blinds (z. B. Blinds von 1$/2$ mit einem Multiplikator von X 35 erfordern 70 $ für die Teilnahme am Tisch).

MTT

Mehrtischturnier: ein Turnier mit zahlreichen Teilnehmern. Je mehr Teilnehmer, desto höher das Preisgeld.

N

No Limit

Ein Spiel, in dem die Höhe Ihres Einsatzes nicht beschränkt ist. No Limit Hold’em ist die weltweit beliebteste Pokervariante.

Nuts

Das bestmögliche Blatt im Spiel. Wenn Sie nach der River-Karte die Nuts haben, können Sie nicht geschlagen werden.

O

Odds

Die statistische Wahrscheinlichkeit, mit der Sie ein Blatt machen (oder auch nicht).

Offsuit

Zwei Hole Cards unterschiedlicher Farbe.

Button

Die Position des Gebers. Der letzte Spieler, der in einer Setzrunde am Zug ist.

On their backs

Wenn zwei oder mehrere Spieler all-in sind und sonst niemand gesetzt hat. Die Spieler drehen ihre Karten um und das restliche Board wird ausgeteilt.

On tilt

Wenn Sie einige Bad Beats einstecken mussten und Ihre Nerven blank liegen, verschlimmern Sie Ihre Situation, indem Sie versuchen Ihre Verluste wieder wettzumachen anstatt sich damit zu arrangieren.

Open-ended Straight

Vier aufeinanderfolgende Karten, die an beiden Enden eine Straße bilden können.

Outs

Die Anzahl der noch im Kartenstapel befindlichen Karten, die Ihr Blatt verbessern können. Wenn Sie beispielsweise nach dem Turn 4-5-6-7 haben, benötigen Sie entweder eine 8 oder eine 3 für eine Straße. Von beiden sind je 4 übrig, Sie haben daher 8 Outs.

P

Passen

Ihre Karten wegwerfen.

Das Board spielen

Bei Hold’em ist dies der Fall, wenn Ihr bestes 5-Karten-Blatt die fünf Gemeinschaftskarten verwendet, und nicht Ihre Hole Cards.

Pocket Pair

Wenn Sie ein Paar als Hole Cards halten.

Pocket Rockets

Ein Paar Asse als Hole Cards. Die Odds, ein solches Blatt zu erhalten, stehen 220 : 1.

Position

Ihr Platz in Relation zum Dealer, durch den Ihre Position in der Setzreihenfolge bestimmt wird.

Pot

Die Menge an Geld oder Chips am Tisch, die gewonnen werden kann.

Pot Odds

Stellt die Wahrscheinlichkeit das Blatt zu gewinnen der Potgröße und dem Einsatz gegenüber. Hilft Ihnen bei der Entscheidung, ob Sie mitgehen oder passen sollten.

Pre-flop

Einsätze und Calls (Action) vor dem Flop.

Preisgeld

Die Gesamtzahl der Turnierteilnehmer multipliziert mit dem Entry Stake ergibt die Gesamthöhe des Preisgeldes.

Q

Quads

Poker, auch Four of a Kind genannt.

R

Rainbow

Wenn der Flop Karten unterschiedlicher Farbe bringt, sodass die Odds, ein Flush zu erhalten wesentlich niedriger sind.

Raise (erhöhen)

Den vorherigen Einsatz erhöhen.

Rake

Die geringe Gebühr, die vom Veranstalter von Bargeldspielen eingehoben wird, normalerweise 5% des Pots bis zu ein paar Dollar.

Rangfolge

Der Wert einer jeden Karte und eines jeden Blatts.

Re-buy

Ermöglicht einem Spieler, sich wieder in ein Turnier einzukaufen (normalerweise in der ersten Stunde), wenn er alle seine Chips verloren hat. Dies gilt nur für Turniere, die ausdrücklich als Re-buy-Turniere ausgewiesen sind.

Re-raise

Wenn ein Einsatz, der bereits erhöht wurde, nochmals erhöht wird.

River

Die letzte Gemeinschaftskarte, auch "5th Street" genannt.

Royal Flush

Eine Straße mit Ass high (A-K-D-B-10) derselben Farbe. Das bestmögliche Pokerblatt.

Runners

Die Anzahl von Spielern, die an einem Turnier teilnehmen.

S

Satellite

Ein Mini-Turnier, das man spielt, um sich für ein größeres Turnier zu qualifizieren.

Hai

Ein Spieler, der als Gewinner gilt und seine Bankroll durch das Jagen von "Fischen" aufbaut.

Short Stacked

Wenn Ihr Chip-Stapel in einem Turnier verglichen mit dem der anderen Spieler relativ klein ist.

Showdown

Wenn alle aktiven Spieler nach der letzten Setzrunde ihre Karten aufdecken, um zu sehen, wer den Pot gewonnen hat.

Side Pot

Ein separater Pot, der gebildet wird, wenn einer oder mehrere Spieler all-in gehen.

Small Blind

Der Betrag, der von dem Spieler zur unmittelbar Linken des Gebers (Button) in den Pot gelegt wird, bevor die Karten ausgeteilt werden.

Sit & Go

Ein Einzeltischturnier, an dem normalerweise 10 Spieler teilnehmen.

Anfangskarten

Die zwei Karten, die jedem Spieler ausgeteilt werden, bevor die erste Setzrunde beginnt.

Wert des Anfangsblatts

Alle Anfangsblätter haben einen Wert, der zeigt, wie wahrscheinlich es ist, den Pot zu gewinnen. Das beste Blatt ist ein Paar Asse, gefolgt von K-K, D-D, A-K und so weiter.

Anfangsstack

Die Anzahl der Chips, mit der jeder Spieler in ein Turnier einsteigt.

Straße

Fünf aufeinanderfolgende Karten beliebiger Farbe.

Straight Flush

Fünf aufeinanderfolgende Karten derselben Farbe.

Suited Connectors

Zwei aufeinanderfolgende Karten derselben Farbe, wie z. B. Herz 9 und Herz 10.

T

Action

Das sind Spielzüge wie mitgehen, passen, erhöhen oder schieben.

Board

Wenn der Flop, der Turn und der River ausgeteilt wurden, spricht man vom Board.

Turn

Die vierte Gemeinschaftskarte, mit der die dritte Setzrunde beginnt.

U

Under the Gun

Der erste Spieler, der in einer Setzrunde am Zug ist. Oder anders gesagt, der erste Spieler zur Linken des Buttons, der noch Karten hält.

V-W

Varianz

Die Bandbreite an Ergebnissen, die über einen gewissen Zeitraum zu erwarten sind.

Wheel

Eine Straße bestehend aus den Karten von Ass bis fünf.